Küchen-Liebe in den Zeiten der Corona

Nachdem die Cocina Española am 23. März entfällt, stellen wir uns der Herausforderung, die uns die Corona-Krise auferlegt: Wir kochen das geplante Menü vom 23. März 2004 trotzdem erneut genau 16 Jahre nach der “Uraufführung”. Aber: jeder für sich zuhause, jeder, worauf er Lust hat, es geht nicht darum, das ganze Menü zu schaffen. Wer die Rezepte nicht hat, interpretiert neu oder erhält die Rezepte bei entsprechender Nachfrage per e-Mail. Mit den zuhause entstandenen Bildern zu Werdegang, Ergebnis und Genuss ergänzen wir anschließend diesen Beitrag.

Was gab’s? Was gibt’s?

Pintxos donostarrias – Chorizo al vino – Miesmuscheln in pikanter Soße – Spinat-Garnelen-Terrine – Hähnchen a la aragonesa – Lachs in Champagnersoße – Kalbfleisch mit Aubergine – Entenbrust mit Schaumwein – Ananas mit Rum

Also, wer macht mit? Anmeldung an daskochhaus(ät)web.de, oder auch spontan “dazu kommen”. Zeitrahmen: 18:30 Beginn mit einem Aperitif – Abwasch 21:00 Uhr.

Bilder, die veröffentlicht werden sollen, ebenfalls per e-Mail an daskochhaus(ät)web.de . Aktualisierung des Blogs noch am selben Abend halbstündlich geplant – so wie die Bilder eben eingehen. Mit der Einsendung der Bilder werden die Rechte an dem Bild bestätigt und wird der Veröffentlichung zugestimmt.

Bevor es losgeht schonmal aus den Vorräten zusammen gesucht:

Bild aus Neu-Steddorf: Hoffentlich taut alles in zwei Stunden auch auf…
Bei Tore und Theresa geht’s auch los

Chorizo in Rotwein in Steddorf..
.. und schon fertig!
In der Quaranräne in Halle..
.. gibt’s Lachs in Champagner.
Gleich gibt’s gefüllte Eier, Pintxo No.5 aus der Bar “Andra Mari”.
Leeeeecker !
Voilà – à table!
In Steddorf geht’s auch los, Garnelen-Spinat-Terrine.

Nachtisch ist auch schon fertig, ok, keine Ananas, dafür Kirschen aus dem Garten, ok, nicht frisch, aber waren noch eingefroren.

Hier in Steddorf ist jetzt Küchenchaos, aber das Bild sparen wir uns ?.

Grüße aus den Quarantäne-Stationen in Halle und Steddorf! Katharina, Jörn, Therese un Tore.

——————————————————————————————————————–

Liebe Mitköchinnen und Mitköche,

wir haben schon am Samstag angefangen, dieses Menue zu kochen. Jeden Tag ein Hauptgericht. Samstag der Lachs, Sonntag die Entenbrust und heute das Kalb. Wir haben ein bisschen variiert mit den Beilagen, um daraus dann jeweils ein “richtiges Hauptgericht” zu machen. Zum Lachs (der ist so rot, weil ich Dosentomaten genommen habe) hatten wir ein Stampf aus Süßkartoffel, Kartoffel und Sellerie. Zur Ente Rosmarinkartoffeln und frischen Spargel aus Pattensen. Und zum Kalb nur Brot. Der Pintxo ist gebratene (deutsche) Rotwurst auf Feldsalat.
Statt Ananas -Nachtisch haben wie Birnen in Portwein mit Joghurt oder Eis gehabt. Und eine europäische Käseplatte zum guten Schuß. Rotwein und Cava aus Spanien, Rosewein und Cremant aus Frankreich und Weißburgunder aus Deutschland.

Bleibt alle gesund und weiterhin ganz viel Spaß beim Kochen daheim.
Herzliche Grüße von
Ute und Jörg

P.S. Mein Lieblingsbuch “Die Liebe in den Zeiten der Cholera” von G.G. Marquez ist genauso schön wie “Die Küchenliebe in den Zeiten von Corona” Ute

Kommentare sind geschlossen.